Alles über unsere Sommermärkte lesen Sie  hier…

 

Aktivkreise beim Herbstmarkt 2015


1. Herbstmarkt im Herzen von Markt Schwaben

Am Nachmittag des 11. Oktobers 2015 luden wir Familien und andere Marktbesucher sehr herzlich in den Unterbräusaal ein. Der Aktivkreis Kinder und das Team seines „Café Familia“ hatten ein feines Buffet aus selbstgebackenen Kuchen aufgebaut, die aus allen Aktivkreisen gespendet wurden. Wie im richtigen Familiencafé konnten sich die Gäste in kleinen Tischrunden gemütlich unterhalten, während sich ihr Nachwuchs mit Spielsachen aus dem Aktivkisterl vergnügt. Das Kinderschminken war immer ausgebucht – entsprechend viele Prinzessinnen, Vampire und Schmetterlinge schwebten durch den Saal oder saßen gebannt im prachtvollen Märchenzelt und lauschten den Geschichten der Erzählerin Anke Schlee. Der Aktivkreis Umwelt präsentierte sein neues Projekt Straßenrandbegrünung und viel Hintergrundwissen zu Bienen, Wespen und Hornissen. Mitwirkende des neuen Aktivkreises Flüchtlinge beantworteten Fragen zu den sechs Arbeitsgruppen. Gegen eine kleine Spende war frisch gepresster Saft von Äpfeln zu erwerben, die der AK und einige Flüchtlinge zwei Tage zuvor geerntet hatten. Der Aktivkreis Energiewende informierte zum Thema LED-Beleuchtung. Vor dem Unterbräu bot der Aktivkreis Jugend mit der Jugendgruppe JAK Saftcocktails und Limonaden an. Daneben war ihr Projekt zu besichtigen: ein alter Bauwagen, dem sie mit Hilfe des THWs ein neues Dach und eine Wärmedämmung verpasst hatten. Der Erlös des Getränkestands fließt direkt in die Inneneinrichtung. Und der Aktivkreis Ortsmitte freute sich über den Erfolg seines Gesamtkonzeptes Vier-Jahreszeiten-Märkte – der vom Rathaus organisierte 1. Herbstmarkt war bestens besucht, mehrere Tausend Gäste kamen aus der ganzen Region zum „Flanieren & Genießen im Herzen von Markt Schwaben“.

 

Wintermärchen 2012 und 2013

Am dritten Adventssamstag 2012 und 2013 lud der Aktivkreis Ortsmitte ein ins Wintermärchenland. Auf dem Marktplatz erwartete die Besucher ein märchenhaftes Hüttendorf mit kunsthandwerklichen Geschenken, Glühwein & Punsch, heißen Speisen, Kinderprogramm und Live-Auftritten von Chören, Bläsern und Solisten. Im beheizten Märchenzelt nahm die Märchen- und Geschichtenerzählerin Andrea Schwertfirm mit auf eine Reise der Phantasie. Der Aktivkreis Kinder bot Basteln für kleine und große Leute, versüßt durch ein Kuchenbuffet und frischgebackene Waffeln. Jan Ostmann, der Chor und die Flötengruppe der Grundschule, die Bläser der evangelischen Kirche, der Ottenhofener Chor „Ottissimo“ unter Leitung von Kerstin Gallenberger sowie Waldtraut Kraxner mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule Markt Schwaben unterhielten im Marktpavillon mit vorweihnachtlicher Musik. Wir danken der Firma Rupprich für die großzügigen Spenden zur Unterstützung des Rahmenprogramms!
Unsere Erfahrungen mit diesen beiden Weihnachtsmärkten brachten wir in unser Konzept der Vier-Jahreszeiten-Märkte mit ein. Es wird seit 2015 von der Rathausverwaltung umgesetzt. Mehr dazu lesen Sie hier…


3. Forum Markt Schwaben aktiv!

Am 15. November 2013 stellten die Aktivkreise Kinder, Jugend, Senioren, Ortsmitte, Umwelt, Energiewende ihre erfolgreich abgeschlossenen, laufenden und geplanten Bürgerprojekte vor. Dies waren unter anderem: Aktivkisterl und Familienpaten, Bauwagenprojekt, Seniorenbeirat, Wintermärchen und Sommermarkt, Neophyten-Ramadama, LED-Beratung. Den Stehempfang begleitete Christian Kappl mit „Gute-Laune-Jazz“ auf dem Piano. Als Schirmherr begrüßte Bürgermeister Georg Hohmann über hundert interessierte Gäste. Der Abend mit Häppchen, Wein und guten Gesprächen wurde ausschließlich durch private Spenden und mitgebrachte Beiträge zum Buffet ermöglicht – dafür herzlichen Dank!
(Fotos: Lisa Adamczyk)

Presse-Rückblick auf das 3. Forum | Ebersberger Zeitung, 18. November 2013:

Aktivkreise: Viel bewegt, noch mehr bewegen

Was die sechs Markt Schwabener Aktivkreise in der Marktgemeinde schon alles getan haben, gab es im Unterbräusaal zu sehen. Darüber hinaus informierten die Aktivkreis-Sprecher über weitere geplante Aktionen.

Weit mehr als 100 Besucher sind am Freitagabend der Einladung in den Markt Schwabener Unterbräusaal gefolgt, um sich dort über die Arbeitsergebnisse der sechs Aktivkreise einschließlich des Fördervereins informieren zu lassen. Wie Bürgermeister Georg Hohmann zu Beginn zufrieden feststellte, arbeiten alle Arbeitsgruppen ehrenamtlich und selbständig „zum Wohle der Marktgemeinde und ihrer Bürger“. Sein besonderer Dank galt der Vorsitzenden des Fördervereins Aktivkreise, Hilde Haushofer, als „unermüdlicher Motor und Ideengeberin“ in allen Bereichen. Nach Hohmanns Begrüßungsrede hatten alle Gruppen Gelegenheit, ihre aktuellen und zukünftigen Projekte vorzustellen.
Lidija Sturman (Aktivkreis Kinder) stellte das Familienpatenprojekt vor, warb um Lesepaten und pries das „Aktivkisterl“ an. Außerdem verwies sie auf den Wintermärchenmarkt im Dezember.
Der Aktivkreis Jugend sucht laut Benjamin Dreier ein rund 100 Quadratmeter großes Grundstück für seinen Bauwagen, möglichst außerhalb dichter Besiedelung. Unter dem Motto „Gemeinsam was bewegen“ werde an einem Treff für die Jugendgruppe JAK geplant und gebastelt. Spätestens im Frühjahr 2014 soll es weitergehen. Mit Stolz präsentierte Dreier eine Sponsorenliste mit über 30 Firmen- und Vereinslogos.
Für den Aktivkreis Senioren sprach Sabine Roseburg. Sie nannte neben der erstellten Spezialbroschüre den Erfolg des Wohnprojektes „Hausgemeinschaft 55+“ als wichtigstes erreichtes Ziel.
Die sehr erfolgreiche Bekämpfung von Neophyten nannte Susanne May (Aktivkreis Umwelt) als ein erfreuliches Ergebnis ihrer Gruppe; allerdings müssten die Aktionen gegen das Unkraut weitergehen. Außerdem kämpfe man für den Erhalt des Schwabener Mooses als wichtigen Lebensraum für geschützte Tiere und Pflanzen.
Um Energiewende, Energiesparen und einen zweckmäßigen Energiemix für die Zukunft ging es im Beitrag von Andrä le Coutre (Aktivkreis Energiewende). Der Aktivkreis bietet neben Beratung auch diverse Messgeräte und Test-Sets, etwa für LED-Lampen, an.
Für ein lebendiges Zentrum setzt sich die Gruppe um Markus Klamet (Aktivkreis Ortsmitte) ein. Veranstaltungen wie der Sommermarkt und das Wintermärchen seien nur der Anfang langfristiger Planungen.
Finanziert und unterstützt werden sämtliche Aktivitäten vom „Förderverein Markt Schwaben aktiv!“. Wie Guido Sandmann vorrechnete, konnten für diese Zwecke bereits rund 19.000 Euro an Spenden verbucht werden. (dul)

 

2. Forum Markt Schwaben aktiv!

Eindrücke vom 2. Forum am 10. November 2012
(Fotos: Armin Bittner)

Presse-Rückblick auf das 2. Forum | Markt Schwabener Falke, 26. November 2012:

Starkes Lebenszeichen der Aktivkreise

Bürgermeister Hohmann war beim zweiten Forum überaus zufrieden

Vor 18 Monaten startete in Markt Schwaben ein Pilotprojekt, das weit und breit seinesgleichen sucht: Etliche Bürgerinnen und Bürgern gründeten auf Einladung des damals frisch gewählten Bürgermeisters Georg Hohmann die Aktivkreise Kinder, Jugend, Senioren, Ortsmitte, Umwelt und Energiewende. Seitdem ist Hohmann ihr Schirmherr, kann aber nach eigener Aussage nicht die Zeit finden, um bei regelmäßigen Arbeitstreffen dabei sein zu können. Beim zweiten Forum der Aktivkreise am 10. November im Unterbräusaal war das anders: "Ich bin sehr stolz auf das, was die Aktivkreise geschaffen haben!" erklärte der Rathauschef, "Wir brauchen insgesamt zwar noch einen langen Atem, aber einige Erfolge sind jetzt schon sichtbar!"

Mit großem Interesse hörten mehr als 100 Gäste eine Reihe von Kurzvorträgen, in denen Sprecher der Aktivkreise ihre laufenden und für 2013 geplanten Projekte vorstellten. Hilde Haushofer, die ehrenamtliche Koordinatorin der Aktivkreise und Vorsitzende des "Fördervereins Markt Schwaben aktiv!", klärte zur Einleitung die Besucher noch einmal auf. "Bei der Gründung hatten die Aktivkreise keine Vorbilder. Sie sollten keine Diskussionsrunden werden, die unverbindliche Worte produzieren. Im Gegenteil: Bürgermeister Hohmann bot den Bürgern von Markt Schwaben die Möglichkeit, zum Wohl der Gemeinde ganz handfest anzupacken. Damit betraten wir Neuland. Beim ersten Forum vor einem Jahr zeigten wir hier unsere Denkansätze, Pläne und Visionen. Heute sind wir mitten in der Arbeit", sagte sie unter Beifall. Besonders bedankte sich Haushofer für die hilfreiche Unterstützung durch einige leitende Mitarbeiter der Gemeinde, die ebenfalls ihre Freizeit in Bürgerprojekte investieren. Die Aktivkreise seien ein Querschnitt von Markt Schwaben – ein Prozent, also einer von je hundert Markt Schwabener Bürgern ist aktiv dabei. "Bürgerinnen und Bürger aus allen Generationen arbeiten hier zusammen, darunter auch acht Marktgemeinderäte aus allen Fraktionen", schilderte Haushofer die Situation. Das bringe eine enorme Vielfalt in die Gruppen, die damit sehr gut umgehen: "Jede Idee wird gehört und erwogen, bis der beste Vorschlag gefunden ist. Das ist dann kein Kompromiss, sondern die Lösung, die alle überzeugt", sagte Haushofer.

Überzeugen konnten die Aktivkreise Senioren und Ortsmitte wenige Tage zuvor auch den Marktgemeinderat: Einstimmig beauftragte er sie mit der Organisation eines Seniorenbeirats und des zusätzlichen Weihnachtsmarktes "Wintermärchen". Beeindruckend sind auch die übrigen Projekte, die beim Forum präsentiert wurden: Das Familienpatenprojekt, die Jugendgruppe JAK, die Internetplattform marktschwabenaktiv.de, das Gesamtkonzept zur Belebung der Ortsmitte, das "Neophyten-Ramadama", die praktische Vorführung der Vorzüge von LED-Beleuchtung und andere. "Dieses Forum soll das wichtige überparteiliche Engagement von Bürgern für die Gemeinde sichtbar machen", meinte Hilde Haushofer mit zuversichtlichem Blick in die Zukunft. Das ist den durchwegs ehrenamtlich aktiven Bürgern bisher in beeindruckender Weise gelungen. (wal)

Zuschauer

Über hundert Gäste nahmen am 2. Forum teil.

 

1. Forum Markt Schwaben aktiv!

Presse-Rückblick auf das 1. Forum am 12. November 2011 | Ebersberger Zeitung:

„Gemeinsam für Markt Schwaben“

Zahlreiche Besucher haben sich am Samstag im Unterbräu über die Arbeit der neuen Aktivkreise informiert. Damit diese besser vernetzt sind, ist ein Förderverein gegründet worden.

Auf großes Interesse ist am Samstag das erste Forum der Markt Schwabener Aktivkreise gestoßen. Obwohl erst im Mai auf Betreiben des im März gewählten Bürgermeisters Georg Hohmann gegründet, können sich erste Ergebnisse bereits jetzt sehen lassen. Damit die insgesamt sechs Gruppen auch finanziell und rechtlich handlungsfähig sind, wurde der „Förderverein Markt Schwaben aktiv! e.V.“ aus der Taufe gehoben. Als Vorsitzende bestimmten die Gründungsmitglieder Hilde Haushofer, die auch bisher schon die Verzahnungen der Aktivkreise koordiniert hat. Ihr Vertreter ist Guido Sandmann. Als Schriftführer wurde Uwe Krumey gewählt, um das Finanzielle kümmert sich fortan die Kämmerin im Rathaus, Martha Biberger. Der komplette Vorstand des Fördervereins war im bisherigen Aktivkreis Finanzen tätig, fünf Beisitzer vertreten die übrigen Aktivkreise. Beim ersten offenen Forum der Aktivkreise freute sich Georg Hohmann über die zahlreich erschienen Gäste im Saal des Unterbräus. In seiner Rede zu Beginn erinnerte der Bürgermeister an sein Wahlversprechen, möglichst transparent agieren zu wollen und die Bürger der Marktgemeinde in die Gestaltung mit einzubinden. "Nur so können unsere Probleme bewältigt werden", sagte er. Die Ernüchterung, besonders in Bezug auf die klammen Finanzen der Marktgemeinde, sei nach seiner Wahl groß gewesen, gestand Hohmann und merkte an: "Die Ernüchterung ist in den vergangenen Wochen noch größer geworden." Er sei aber guten Mutes, dass es mit vereinten Kräften nach vorne gehen könne, betonte der Bürgermeister. Die Aktivkreise sollen dazu dienen, Bürger aktiv in das Gemeindegeschehen einzubeziehen und aus dem Wissen und der ehrenamtlichen Arbeit der Menschen Nutzen für Markt Schwaben zu ziehen. Es gibt je einen Aktivkreis Kinder, Jugend, Senioren, Ortsmitte, Umwelt und Energiewende. Alle Gruppen sind für weitere Verstärkungen offen und treffen sich zu Beratungen mindestens einmal im Monat.
(dul)